Jeder ist seines Glückes Schneider

Eigentlich will ich gar nicht mehr hier weg – die Recherche macht wahnsinnig Spaß, ich treffe so viele interessante Leute und höre tolle Geschichten!

Wie durch einen Zufall haben Carolin und ich gestern eine spannende Geschichte auf der Straße aufgelesen. Arbeitstitel: „The American Dream“. Klingt abgedroschen, aber unsere Gesprächspartner glauben daran. Zumindest manche… Heute früh waren wir deshalb bei der Visalotterie.
Lustige Beobachtung: Ein Vater kämmte minutenlang seinen einjährigen Sohn, der eigentlich eine ghana-typische Millimeterfrisur hatte. Neben den Interviews habe ich noch Kontakte in die Volta Region knüpfen können, da werde ich wohl am Montag hindüsen. Und da wir morgen auf eine Beerdigung gehen, habe ich noch ein maßgeschneidertes schwarzes Hemd in Auftrag gegeben bei meinem frisch kennengelernten Bruder Dominic. Ich bin gespannt, aber erst mal fahre ich mit dem Journalisten und Priester Michael zu seinem Gottesdienst. Wird sicher spannend!

Kommentar verfassen